Start

colour-logo-text-web-2

 

Discussing World Politics e.V. (DWP) ist ein in Berlin eingetragener Verein und entstand als Tochterinitiative der gleichnamigen Organisation in Helsinki, Finnland, wo DWP als NGO ebenfalls weiterhin aktiv ist.

Wir bieten eine Plattform für alle, die über Politik diskutieren wollen – mit Gleichgesinnten und Andersdenkenden, mit Experten und Laien – direkt,  kontrovers, respektvoll und auf Augenhöhe.
Wir wünschen uns eine Welt, in der politische Entscheidungsprozesse auf einem gemeinsamen Dialog und Austausch basieren – zugänglich und offen für alle, die sich beteiligen wollen.

 

 

Von obenDiscussing World Politics’ goal in Helsinki and Berlin is to create a forum for an open discussion among civil society on political issues. We invite the public on a regular basis to gather and discuss day-to-day politics with decision makers and experts. Learn more about our vision and mission.

 

 

 

Die vergangene Diskussion zur deutschen Bundestagswahl fand am 14.9.2017 in Berlin statt. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Discussing World Politics - Die politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland sind widersprŸchlich. Einerseits wird mit MilitŠrmanšvern und Drohungen von beiden Seiten HŠrte und Abschreckung signalisiert, andererseits ist von freundschaftlichen Absichten und Dialogbereitschaft die Rede. Deutsch-Russische Beziehungen haben eine lange Tradition und waren oft nicht einfach. Aber seit dem ukrainischen Regierungsumsturz 2014, der Krim-Annexion durch Russland, dem Aufflammen der KŠmpfe im ostukrainischen Donbass sowie den anschlie§end verhŠngten Sanktionen und Gegensanktionen scheinen die Fronten verhŠrtet. Zudem unterstŸtzen Russland und die westlichen Staaten verschiedene Seiten im Syrischen BŸrgerkrieg. Deutschland versucht einen Spagat. Es will einerseits den eigenen Verpflichtungen als BŸndnispartner im Rahmen der NATO gerecht werden und als Vermittler in der Ukrainekrise wirken und andererseits freundschaftliche Beziehungen zu Russland pflegen. ãWas wir jetzt nicht tun sollten, ist durch lautes SŠbelrasseln und Kriegsgeheul die Lage weiter anheizenÒ, sagte Au§enminister Steinmeier der ãBild am SonntagÒ anlŠsslich der verstŠrkten NATO-Manšver im Osten Europas. Diese €u§erung offenbarte die Uneinigkeit in Politik und Bevšlkerung darŸber, wie Deutschland mit Russland umgehen sollte.

Wer steckt dahinter? Das sind wir in Berlin: Wir in Berlin

Who’s behind it? Here we are in Helsinki

 

Wenn Sie in unsere E-Mail-Verlteilerliste aufgenommen werden wollen, schreiben Sie uns: team@discussing-world-politics.org

 

Unsere Facebookseite/ Our Facebook-pageHier

Die Facebookgruppe Discussing World Politics e.V. Berlin hält Sie auf dem Laufenden: Hier

The Facebook-group Discussing World Politics keeps you updated: Here

Twitter: Hier

Schreiben Sie uns/ Contact us: team@discussing-world-politics.org